Eheschließung im Ausland für binationale Paare

Viele Paare wünschen sich, ihre Ehe im Ausland zu schließen. Dies kann je nach Staatsangehörigkeit zu unterschiedlichen Regelungen und Vorschriften führen, besonders dann, wenn binationale Paare sich für eine Heirat im Ausland entscheiden. Oftmals stellt sich hier die Frage der Wirksamkeit der Ehe in Deutschland. Eine im Ausland vorgenommene Eheschließung wird grundsätzlich nur anerkannt, wenn für beide Verlobte alle Voraussetzungen zur Eheschließung vorlagen, die deren jeweiliges Heimatrecht fordert, und am Ort der Eheschließung die Form gewahrt wurde. Auf Antrag beim Familiengericht kann die im Ausland geschlossene Ehe anerkannt werden. Darüber hinaus kann es im Vorfeld wichtig sein, sich über die Erstellung eines Ehevertrages Gedanken zu machen, da insbesondere bei unterschiedlicher Nationalität der Ehepartner eine gesonderte Rechtsordnung greifen kann. Durch vorige anwaltliche Beratung kann sichergestellt werden, dass sich Fragen um den Güterstand, das Sorgerecht für etwaige Kinder oder das Namensrecht regeln lassen.

Auch bei der Eheschließung im Ausland ist für binationale Paare ein Ehefähigkeitszeugnis erforderlich, dessen Beantragung und Erhalt Probleme aufwerfen kann. Insoweit stehen wir Ihnen gerne anwaltlich beratend zur Seite.