Eheschließung

Wir beraten Sie gerne, wenn Sie eine Ehe schließen möchten, insbesondere begleiten wir die Eheschließung von binationalen Paaren in Deutschland. Wir unterstützen Sie bei der Kommunikation mit den Behörden und dem Zusammentragen aller notwendigen Dokumente und Übersetzungen.

Ehevertrag

Bei einer Eheschließung finden mit dem Tag der standesamtlichen Trauung die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) Anwendung. Die gesetzlichen Regelungen knüpfen an die Schließung der Ehe verschiedene Folgen. Diese beziehen sich vornehmlich auf den Güterstand, den Unterhalt und die Versorgung im Alter. Sofern Sie keinen Ehevertrag abschließen, gilt im Falle einer Scheidung immer die Zugewinngemeinschaft. Dies bedeutet, dass die Güter der Partner getrennt bleiben (es gibt also kein gemeinschaftliches Vermögen), jedoch wird bei einer Scheidung ein Ausgleich des während der Ehe eingetretenen Zugewinns vorgenommen.

Durch einen Ehevertrag können die gesetzlichen Regelungen an die jeweiligen persönlichen Verhältnisse angepasst werden. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich eines solchen Vertrages. In einem Ehevertrag können Ehepartnerinnen und Ehepartner beispielsweise die Gütertrennung vereinbaren oder kann der Versorgungsausgleich ausgeschlossen werden. Eine solche Vereinbarung sorgt dafür, dass Ehepartnerinnen oder Ehepartner im Falle einer Scheidung finanziell unabhängig voneinander sind.

Ein Ehevertrag lohnt sich jedoch nicht für alle Paare. Inwieweit ein Ehevertrag für Sie vorteilhaft ist, können wir gern in einem gemeinsamen Gespräch erörtern.