Personenrecht und Recht der Rechtsgeschäfte

Das Personenrecht beschäftigt sich mit den Verhältnissen einzelner Menschen untereinander. Darunter fallen sowohl natürliche wie auch juristische Personen. Es enthält besondere Bestimmungen und Regelungen für die Handlungs- und Rechtsfähigkeit von Personen. Natürliche Personen sind Träger von Rechten und Pflichten, doch auch juristische Personen können Rechtsfähigkeit erwerben. Die Rechts- und Geschäftsfähigkeit von natürlichen Personen richtet sich nach ihrer Staatsangehörigkeit, während juristische Personen grundsätzlich nach dem Recht des Staates beurteilt werden, in welchem sie ihren Sitz haben. Weitere wichtige Anknüpfungspunkte sind der Handlungsort, der Wohnsitz, der gewöhnliche Aufenthalt oder der Parteiwille.

Das internationale Privatrecht schreibt vor, dass diejenige Rechtsordnung Anwendung finden soll, die mit dem Sachverhalt in einem besonderen Näheverhältnis steht und deren Anwendung gerecht erscheint. Nach Möglichkeit sollen die Sachverhalte im In- sowie Ausland möglichst gleich entschieden werden. Es wird also geregelt, welches Recht anzuwenden und welche Gerichtszuständigkeit gegeben ist, wenn Bezug zum Ausland besteht.