Vorsorgevollmacht

Wenn auf Grund einer psychischen oder körperlichen Krankheit oder Behinderung ein Mensch seine Angelegenheiten nicht mehr oder nicht mehr vollständig selbst besorgen kann, so kann eine Vorsorgevollmacht einem anderen Menschen dazu bevollmächtigen, diese Angelegenheiten in Zukunft zu regeln. Die Vollmacht kann umfassend oder nur auf Teilbereiche bezogen sein, und sollte sorgfältig verfasst sein und die bevollmächtigte Person sorgfältig ausgewählt werden.